Wipro Leadership Training in Bangalore

Die darauf folgende Woche fand das Wipro Leadership Program (WLP) statt, in welchem zum einen Management Trainings und zum anderen informative Präsentationen zu Wipro enthalten sind. Die ersten drei Tage waren entsprechend von typischen mehr oder weniger interessanten Präsentationen geprägt.

Ein Highlight sollte hervorgehoben werden: Die Yoga-Session. Am Ende des Programms stand eine 1-tägige Einführung in Yoga und ähnliche Techniken, für die man meiner Meinung nach geboren sein muss. Wir haben tatsächlich auf Tüchern im Raum gesessen, uns verbogen und „Ooohhhmmmm“ gebrummelt – ganz sicher nicht meine Sache, aber anderen ging es teilweise emotional an die Nieren. Als wir dann symbolisch Liebe anhäufelten und untereinander verteilten, war mein Verständnis für die Sache endgültig am Ende…

Hervorzuheben sind sicher auch die zwei Tage außerhalb von Bangalore im Pegasus-Camp. Allein die Fahrt dorthin dauert mehrere Stunden und führt zum Schluss über holprige Pisten an total verarmten Dörfern vorbei. Das Camp selber ist relativ gut ausgestattet, so dass es Duschen und sogar warmes Wasser (in Bottichen) gab. Die Zelte waren OK und mit jeweils acht Schläfern zu belegen. Dies heißt auch, dass mindestens drei Schnarcher dabei sind und Ohrenstöpsel Pflicht sind.

Tagsüber wurden Management-Techniken mit körperlicher Anstrengung verbunden, so dass wir z.B. einen paramilitärischen Hindernisparcour als Team durchwueren mussten, uns von 10m hohen Felswänden abseilten oder mit verbundenen Augen Zelte aufstellten. In diesem Zusammenhand sollte man erwähnen, dass das Camp von ehemaligen Mitgliedern der Spezialeinheiten des indischen Militärs gegründet wurde. In Deutschland wären die Aktivitäten wahrscheinlich alle wegen fehlender Sicherheitsmaßnahmen verboten.

Zurück in Bangalore war der Sonntag dem Sightseeing gewidmet, so dass wir etwas von Bangalore selber sehen konnten. Die Woche war dann bisher angefüllt mit Besprechungen und diese wird bis morgen Mittag so weiter gehen. Dabei steht uns erfreulicherweise ein Fahrer permanent zur Verfügung, welcher uns in die gewünschten Büros bringt und auch Abends für eine sichere Heimreise sorgt. Sehr angenehm ist, dass er uns morgen nach Mysore bringen wird, wo wir bis Samstag bleiben. Anschließend steht nochmal ein Sonntag für Bangalore und Shopping zur Verfügung, bevor es wieder nach Deutschland in die Kälte geht.

joehe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zurück nach oben