Brutzeit

Nachdem das Nest fertiggestellt ist, beginnt die Brütezeit ab Ostern. Zunächst setzt sich die Meise nur zeitweise auf das Gelege aus fünf Eiern, aber nach einiger Zeit und einem rapiden Temperaturabfall finden wir unsere kleine Mitbewohnerin mehr oder weniger permanent im Nistkasten.

Während das Meisenweibchen sich in den ersten Tagen noch selber ernähren muss, fängt nach zwei Tagen das Männchen an, Futter heranzuschaffen. Zwar verlässt das Weibchen das Gelege dennoch einige Male am Tag, kehrt aber schnell zurück und reduziert ihre Ausflüge auch mehr und mehr.

Brutzeit im Nistkasten

joehe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Zurück nach oben