Kategorie: Vogelhaus „Big Brother“

Inspiriert durch einen Artikel im TechStage habe ich dieses Jahr den Vorsatz gefasst, ein Vogelhaus mit Überwachungskamera zu bauen. Diese überwacht seit der Installation das Leben eines Meisenpärchens, welches das Haus in Besitz genommen hat.

Die vier Küken werden sofort nach dem Schlüpfen mit Köstlichkeiten aus dem Garten verwöhnt. Hierzu gehören kleine Würmer, Insekten, Larven etc. Zu den Vegetariern gehören unsere neuen Mitbewohner auf keinen Fall (oder gelten Insekten nicht als Tier? Keine Ahnung…). Auf…

Nachdem das Nest fertiggestellt ist, beginnt die Brütezeit ab Ostern. Zunächst setzt sich die Meise nur zeitweise auf das Gelege aus fünf Eiern, aber nach einiger Zeit und einem rapiden Temperaturabfall finden wir unsere kleine Mitbewohnerin mehr oder weniger permanent…

Nachdem das Nest wohnbar gemacht wurde und auch das Frühjahr 2020 sehr früh sehr warm wird, haben unsere Meisen die Grundlage für den Nachwuchs gelegt: Innerhalb von fünf Tagen werden genauso viele Eier im Nest abgelegt. Die ersten Eier werden…

Nachdem der Rohbau in zehn Tagen fertig war, geht es nun an die Inneneinrichtung. Dazu bringt unsere kleine Meise unermüdlich weiteres Baumaterial heran, welches für das eigentliche Nest verwendet wird. Üblicherweise kommen dabei weiche Materialien zum Einsatz, z.B. Tierhaare oder…

Die verwendete IP-Kamera erlaubt es, bei unzureichenden Lichtverhältnissen manuell oder automatisch auf Infrarotbetrieb umzuschalten. Hierbei wird ein IR-Filter vor die Linse geschoben und eine Reihe von IR-LEDs angeschaltet. Dieses für Menschen und Vögel unsichtbare und unschädliche Infrarotlicht erlaubt es, Aufnahmen…

Zurück nach oben